Gästebuch

Liebe Besucher des Blogs,
über Gästebucheinträge (= Kommentare) freuen wir uns sehr! Unterhalb jeden Posts/Artikels gibt es die Möglichkeit dazu: => auf "Kommentare" klicken und mit Profil "Name/URL" (URL kann leer bleiben) einen Eintrag erstellen. Weiterhin den Haken "Ich bin kein Roboter" setzen. Vielen Dank! :-)

Montag, 9. Juli 2018

Agde, Pyrenäen und Sète ... für jeden etwas

Sonntag + Montag, 08.- 09. Juli 2018

Das Abschlussprogramm unserer Touren am Zielort ist traditionell individuell. Meist finden sich jedoch "Gleichgesinnte", so das sich das Team Gruppetto tagsüber aufteilt, jeder auf seine Kosten kommt, und ab dem Abendessen ist man wieder zusammen... so auch dieses Mal  :-)

Abschluß unserer Trans-Zentralmassiv Radtour 2018


Schwitzen in den Pyrenäen

Die Gelegenheit einen Abstecher in die Pyrenäen zu machen, haben sich dann einige nicht nehmen lassen, auch wenn es klar war, daß es kein Ruhetag werden würde. Wir wollten so um sieben Uhr aufstehen, Brötchen holen, Kaffee kochen, gemütlich frühstücken und dann mit dem Auto etwa 2 Stunden Richtung Pyrenäen düsen, um dort am Fuße der Berge unsere Etappe zu starten......


Der Plan war gut, nur am morgen war die Müdigkeit bei allen Beteiligten stärker als der Wille und die angepeilten „in etwa“ Zeiten haben sich in der Realität weit nach hinten verschoben.....egal, die Pyrenäen sind eh nur "Zugabe" und im Zweifel "holen wir die Zeit auf den Pässen wieder rein" ....
Angekommen in "Campage sur Aude" gings dann zügig auf die Räder. Zu Beginn der Tour stieg die Straße recht sanft, am Fluß entlang, teils durch Schluchten nach oben.

kurze Wandereinlage ;-)


Nach einem kurzen Kaffeestop bogen wir in den Hauptanstieg zum Col de Pailhères (2001 m) ein.
Mit ständig um die 9% ging es (in großer Hitze) zuerst auf breiter und ab 1500 Meter Höhe auf schmaler serpentinenreicher Straße (dann kühl) aufwärts.






Die Passhöhe des Col de Pailhères auf 2001 Metern war erreicht 😁


Schnell und anfangs recht kalt fuhren wir zum Abzweig des Col du Pradel auf etwa 1100 Meter ab.


Die (Trink)Flaschen sind, wie wir feststellten, vom anstrengenden Anstieg leer gewesen, und es war keine Wasserquelle in dem Örtchen in Sicht. 😱  Glücklicherweise erspähte Marco einen Wasserhahn an einem Haus, den wir ausgiebig nutzten. 😄

Der Col du Pradel (1680m) war dann auch bald erklommen ...




.....von da fuhren wir die letzten 40km in schöner Umgebung fast nur abwärts zurück zum Auto.



Die Ausläufer der Pyrenäen

Daten der Pyrenäen "Bonus" Etappe
    117 km
   2550 HM
Hier geht's zum Vogelflug unserer Pyrenäen (Bonus) Etappe [klick]


Pedalieren und Schwimmen in Agde

Ein Teil des Teams zog es vor Agde und die Umgebung bei leichtem Pedalieren auf den Rädern zu erkunden. Der Ort Agde gibt aus unserer Sicht nicht so viel her um viel herumzulaufen. Einzig die Rundschleuse (Ecluse Ronde) und lockeres Pedalieren am Fluss Hérault waren als Abwechslung gut für die Erholung.



Am Fluss "Hérault"

Die Sandstrände waren leider stark frequentiert, so dass an einen etwas ruhigeren Bereich mit Steinstrand ausgewichen wurde ... na ja, mit "stechendem" Erfolg ...


Sightseeing in Sète

Als mögliche Ausflugsziele in der Umgebung hatten wir Empfehlungen für die Orte Béziers (mit der Schleusentreppe Fonserannes am Canal du Midi), Sète (das Klein-Venedig), Pézenas (historische Altstadt mit denkmalgeschützten Bauten) oder Montpellier (eine der größten Städte an der französischen Mittelmeerküste) bekommen.

Die Wahl fiel auf Sète da es am nächsten lag und uns auch "nur" nach einem kleinen Sightseeing Programm zumute war.





Da Sète praktisch von allen Seiten von Wasser umgeben ist, wird es auch als „Klein-Venedig des Languedoc“ bezeichnet.




Ein kleiner Spaziergang am "Canal" und ein Bummel durch das Zentrum mit Kaffee und Kuchen rundete das Nachmittgsprogramm ab.


Ausklang:

Die letzten 2 Tage, in denen wir uns in unserer gemütlichen Ferienwohnung selbst versorgt haben, hat uns, dem Team Gruppetto, so gut gefallen, dass wir das Konzept sicherlich bei unserer nächsten Tour (2020 ?) 😀 beibehalten.

Kommentare:

  1. Hallo Ihr Radler,
    wie immer traumhafte Bilder.
    Viele Grüße und gute Heimreise
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich was Ihr geschafft haben. Fantastic experience - only for the fit and mad!!!
    Well done Team Gruppetto!!
    Keith

    AntwortenLöschen

Gästebucheintrag